Ochrona siedlisk mokradłowych doliny Górnej Biebrzy

Verweise

Zugangserleichterungen

Sprachversionen

Inhalt im linken Paneel

Das Projekt  „Schutz von Sumpf-Standorten im Flusstal der oberen Biebrza”  LIFE11/NAT/PL/422 wird durch das Förderprogramm LIFE+ der Europäischen Kommission , den Nationalfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft und den Biebrza Nationalpark mitfinanziert.

Inhalt

Die wertvollsten Lebensräume und Arten im Projektgebiet

- Alkali-Torfmoore (Moos-Moore) – ihre größten Gebiete in Polen sind eben am Fluss Biebrza erhalten. Hier treten u.a. rare Knabenkräuter wie z. B.: der Sumpf-Stendelwurf, das Sumpf-Knabenkraut und das Sumpf-Glanzkraut, und rare Vogelarten wie z. B.: der Seggenrohrsänger, der Wachtelkönig, die Wiesenweihe oder das Birkhuhn auf.

 

- Übergangsmoore und Bruchmoore – sind wichtige Orte, wo z.B. das Schmalblättrige Wollgras, die Alpen-Rasenbinse oder der Drepanocladus vernicosus auftreten oder  der Kranich oder das Kleine Sumpfhuhn ihre Nester bauen.

 

- Pfeifengraswiesen - stellen die wertvollsten halbnatürlichen Flora-Gemeinschaften in Polen dar. Wichtig sind sie auch für Vögel. Die Wiesen wurden u.a. durch die traditionelle Landwirtschaft gestaltet.

 

- Nadelwälder und Sumpfwälder  sind die wertvollen Standorte für viele Krallenvögel, wie z. B. der Schelladler oder der rare Weißrückenspecht. In den Wäldern tritt auch die so populäre Gewöhnliche Moosbeere)  auf.

 

Das Sumpf-Glanzkraut  – ein rares Knabenkraut, vom Aussterben bedroht. Die Biebrza-Population beträgt über 10.000 Individuen und gehört somit zu den polenweit größten.

 

Der Moor-Steinbrech – ist ein Relikt aus der Eiszeit, das auf den Übergangs- und Moosmooren vorkommt. Er ist vom Aussterben bedroht.

Der Seggenrohrsänger  ist ein unscheinbarer Vogel, der der Größe nach dem Haussperling ähnlich ist. Es ist einer der rarsten und global vom Aussterben bedrohtesten Wandervögel. Die Sümpfe an der Biebrza werden von 25% der Population des Seggenrohrsängers  (etwa 2500 singende Männche) bewohnt und stellen somit ihren größten Standort in der EU dar.

Kontaktangaben

Osowiec - Twierdza 8
19-110 Goniądz


+48 85 738 06 20
+48 85 738 30 10


faxen: +48 85 738 30 21

m.silakowski@biebrza.org.pl

Mapa

Mapa

Öffnungszeiten


8:00 - 15:00
 

Impressum

CC 3.0: Schutz der Sumpfbrutstätten im Tal des Flusses Górna Biebrza
Projekt und Ausführung: extranet.pl
Nach oben gehen

Schriftgröße

Version mit hohem Kontrast

Schalte auf Seitenansicht mit hohem Kontrast um.
Rückkehr zur Standardversion der Seite immer nach Wahl des Links 'Graphische Seitenversion' in der oberen des Portals.